Das Schattenkabinett aus Gütersloh

Das Schattenkabinett aus Gütersloh

Bertelsmann ist mehr als ein Buchclub. Der Konzern ist das viertgrößte Medienunternehmen der Erde. Die Bertelsmannstiftung, die drei Viertel des Aktienkapitals des Konzerns hält (!) und einen Jahresetat von 65 Millionen Euro konsumieren kann, hat sich zum Ziel gesetzt, einen Staat zu schaffen, der wie ein Unternehmen geführt wird. Um dies zu erreichen, spannt sie auch gern gesellschaftlich fortschrittliche Kräfte vor ihren Karren: »Der Einfluß der Kultusbürokratie muß zurückgedrängt und die Autonomie in den Klassenzimmern gestärkt werden.« Das klingt wie Musik in den Ohren von Reformpädagogen. Tatsächlich aber soll ein Einfallstor geöffnet werden für Prozesse und Software des Medienkonzerns. So gibt es z.B. ein Instrumentarium zur Bestandsaufnahme und Evaluation für Schulen namens SEIS, das von Software aus dem Hause Bertelsmann unterstützt wird. Interessant ist, dass SEIS nur Daten zu Mathematik und Deutsch erfaßt, ein gutes Niveau in Musik, Kunst, Sport oder Geschichte erscheint irrelevant. Mehr…
Vgl. auch: Privatisierungsreport hier im Blog.

jes

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.